üstra-GVH-Mobilitätsshop + App erhalten internationale Auszeichnung

Der international renommierte Think-Tank SUSTAINIA zeichnet den Mobilitätsshop und die App von üstra und GVH- als „vorbildlich, innovativ und nachhaltig“ aus. Die PROJEKTIONISTEN® wirkten bei beiden Anwendungen maßgeblich mit. Sie entwickelten mit den Auftraggebern die Konzeption, übernahmen das Projektmanagement, waren federführend engagiert bei der technischen Umsetzung und Programmierung der Schnittstellen sowie der Integration der Daten verschiedener Mobilitätsdienste (ÖPNV, Car-Sharing, Taxi, Fahrrad).

Sustainia ist ein internationaler Think Tank und Beratungsunternehmen aus Kopenhagen. Die Gemeinschaft aus Weltbürgern, Organisationen und Unternehmen identifiziert marktreife und nachhaltige (sustainable) Lösungen weltweit und fördert ihre Umsetzbarkeit. Dafür arbeitet Sustainia mit namhaften Institutionen und Firmen weltweit zusammen; unter anderen mit UN Global Compact, WWF, General Electric. Microsoft, Philips Lighting. Seit 2012 erstellt die Non-Profit-Organisation die Shortlist „Sustainia°100“, in die die weltweit jeweils zehn nachhaltigsten Innovationen des Jahres in zehn Kategorien aufgenommen werden. Im Herbst wählt eine Jury, in der unter anderen der frühere Gouverneur Kaliforniens Arnold Schwarzenegger mitwirkt, dann die Gewinner in den Kategorien mit der„Sustainia°10“. Die Mobilitätsplattform und die App von üstra-GVH stehen 2016 auf der Shortlist in der Kategorie „Transportation“.

mobiplatform

 

Die SUSTAINIA-Juroren würdigten das Konzept als besonders innovativ, weil es …

  • Zugang und Nutzung von ÖPNV und „shared modes“ (Car-Sharing, Taxi und andere) erleichtere
  • umfassende Mobilität böte und Multimodalität, also die wechselnde Auswahl von Kombination von Verkehrsmitteln, fördere
  • die Notwendigkeit, einen eigenen PKW zu besitzen, verringere
  • die Verkehrsmittelwahl zu Gunsten umweltfreundlicher Verkehrsarten beeinflusse
  • die Mobilität und Teilhabe für Menschen ohne eigenen PKW verbessere

 

 

 

Über Mobilitätsplattform und App von üstra-GVH

200 Millionen jährliche Kunden des Großraumverkehrs Hannover (GVH) haben nun den vollen Durchblick. Ob im Web oder als App: Mit wenigen Mausklicks planen sie ihre Mobilität mit individuellen und öffentlichen Verkehrsmitteln in Niedersachsen. Verkehrsträgerübergreifend, multimodal genannt! Egal mit welchem der sechs ÖPNV-Anbieter (Öffentlicher Personennahverkehr), einem Taxi, zu Fuß, einem Fahrrad- oder Car-Sharing-Partner: Die Nutzer erhalten die optimale Verbindung mit individuellem Fahrplan, einer Preisauskunft und können ihr ÖPNV-Ticket buchen sowie bequem auf ihr Smartphone laden.

Vorbildliche multimodale Anwendung für die Mobilität von heute

Das von der EU geförderte Innovationsprojekt Mobilitätsplattform der GVH formulierte ein anspruchsvolles Ziel: Mit acht verschiedenen Mobilitätsanbietern mit ebenso vielen Systemkomponenten (Server, Datenbanken) sowie mit 18 Partnern ist ein verkehrsträgerübergreifendes (multimodales) Informations- und Buchungssystem zu entwickeln. Für diese komplexen Aufgaben entwickelten die PROJEKTIONISTEN® mit der IT-Abteilung der üstra zunächst ein Konzept sowie einen Projektplan. Das Gesamtprojekt wurde in sechs Teilprojekte gegliedert. Die PROJEKTIONISTEN® engagierten sich im Wesentlichen in drei Teilprojekten: Die grafische Benutzeroberfläche sowie Programmierung der App für iOS und Android, das Buchungssystem für App und Web sowie die Schnittstellenprogrammierung (Mediation API) zu den Systemkomponenten der acht datenbereitstellenden Partner Deutsche Bahn, üstra, RegioBus, erix, metronom (beides Bahnunternehmen) sowie Hallo Taxi 3811 und Stadtmobil( Car-Sharing-Anbieter) sowie Fahrradrouten.

Ulf Mattern, Geschäftsführer GVH:

„Dass der GVH Mobilitätsshop in die Liste der 100 innovativsten Projekte weltweit aufgenommen wurde, ist ein großer Erfolg für alle Beteiligten und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg zur digitalen Mobilität sind“.

André Neiß, Vorstandsvorsitzender der üstra

„Mit dem Mobilitätsshop sind wir absolute Vorreiter und wir haben noch viel vor. Denn wir wollen in Hannover zum führenden Anbieter von digitaler und vernetzter Mobilität werden.“

 

Weitere Informationen:

 

http://www.sustainia.me

http://www.gvh.de

https://www.uestra.de/